*
Slider_Ayurveda2
blockHeaderEditIcon

Erste Erfahrung mit Ayurveda
 

Vorgeschichte

AbendstimmungDie gesundheitlichen Probleme nahmen zu, das Körpergewicht hatte nur eine Richtung, nämlich nach oben, das Allgemeinbefinden wurde immer schlechter, weshalb wir uns Gedanken gemacht haben, wie man eine ganzheitliche Problemlösung bzw. Verbesserung der Situation herbeiführen kann. Der Besuch beim Internisten war bis auf die Verordnung diverser Medikamente (Blutdruck, Herz, Wassereinlagerung und Cholesterin) nicht zufriedenstellend.

Aber was nun?

Zufällig viel uns ein Bericht über Ayurveda in die Hände, was natürlich zu diesem Zeitpunkt sehr gut passte. Mit großem Interesse studierten wir diesen. Dieser allgemein gehaltene Bericht hat nun unsere Neugierde dermaßen geweckt, dass wir auf die Suche nach weiteren Informationen gingen, diese fanden sich im Internet  in sehr unterschiedlicher Qualität. Nach einigem Hin und Her stand für uns fest, das probieren wir aus.

Auswahl des Kurortes

Anjayu VillaWir wollten am liebsten im vertrauten Europa nach einem geeigneten Kurhotel suchen, die Auswahl war überraschend groß. Bei näherem Betrachten fielen aber schon einige Angebote durchs Raster, denn hier wurde unter dem Deckmantel Ayurveda eigentlich nichts anderes als Wellness angeboten. Wir hingegen suchten nach der heilenden Variante. Es fanden sich auch einige Angebote mit dem gesuchten Inhalt, aber leider sprengten diese unser Budget.
Also besinnen wir uns auf die Herkunft dieser über 3000 Jahre alten Heilmethode, nämlich Asien. Angeboten werden diese Kuren in Indien und Sri Lanka. Wir haben uns spontan für Sri Lanka entschieden, denn dieses Land haben wir bereits vor einigen Jahren besucht und kennen daher die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Hier können wir uns, nachdem wir leider nur 14 Tage zur Verfügung haben, ganz der Kur widmen.

MeerblickDas Angebot war erwartungsgemäß enorm, es gab große Luxushotels (AI) mit Ayurvedacenter, kleine Ayurveda Hotels, die ausschließlich Ayurvedakuren anbieten. Es gab diese kleineren Hotels am Meer, in den Bergen und im Hinterland. Nachdem es sich bei uns gleichzeitig um unseren Jahresurlaub handelte, entschieden wir uns für Meereslage, der Strandspaziergänge zu Liebe. Auch hier war das Angebot natürlich wieder riesig. Wir wählten den Strand von Beruwela, den sicher bekanntesten in Sri Lanka. Hier fanden wir nach längerem abwägen und nachlesen ein kleines nettes Hotel mit einer Spezialkur im Angebot sowie direkter Strandanbindung, und das zu einem Preis, der für uns in Ordnung war. Wir bevorzugen die Buchung im Reisebüro, also ab ins Reisebüro. Hier mit unserem Wunsch konfrontiert war man zunächst leicht überfordert, nachdem aber die ganze Vorarbeit bereits von mir erledigt war, klappte alles zu unserer Zufriedenheit.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail